In Freude und Freiheit ein Teil des Ganzen

Die Malerin Karin Felder beschreibt ihre Verbundenheit mit dem Projekt Fintan in eigenen Worten:

Die Tiere, der Boden, die Samen und die Landwirtinnen und Landwirte des Hofes inspirieren mich immer wieder aufs Neue. Bei Fintan steht die ganzheitliche und umfassende Wahrnehmung des Lebens und der Lebewesen im Zentrum. Die Einflüsse von Boden, Wasser, Atmosphäre, Licht, Wärme und Kosmos werden berücksichtigt. Ein Gleichgewicht setzt ein. Unglaubliche Vielfalt entsteht.

Die unterschiedlichsten "Geschöpfe" der Pflanzen- und Tierwelt von Fintan beglücken mich als Künstlerin. Nichts wiederholt sich zweimal auf dieselbe Weise und jeder konzentrierte Blick bietet mir als Malerin immer wieder Überraschungen. Ich setze mich seit vier Jahren mit der Thematik auseinander – eine besondere Reihe von Arbeiten ist daraus entstanden.

Karin Felder: Albula, 2014, Acryl auf Leinwand, 190x190 cm

Auf der Ansicht aus dem Atelier (Bild ganz oben) ist das Werk noch in Arbeit.


Hier geht es zu Karin Felders Website.