Raumqualität mit Beton

Am Anfang stand die Frage eines Gut Rheinau-Landwirts: „Könnte man den Beton nicht aufwerten, dass er lebendiger ist und besser für die Kühe?“ Damals war der Laufstall im Weiler Zum Pflug in Planung.

Diese Frage hatte Folgen. Zuerst löste sie intensive Forschungen mit neuen methodischen Ansätzen aus. Wie wirkt Beton eigentlich auf die menschliche und tierische Physiologie? Warum ist er den meisten Menschen wenig sympathisch? Woher kommt es, dass viele auf den Aufenthalt in Betonräumen mit unterschwelligem Unbehagen, Reizbarkeit, inneren Kälteempfindungen bis zu organischen Beeinträchtigungen wie Gelenkschmerzen, Kopfweh, verstärkter Arthrose reagieren?

Wir haben zu Beton nicht Nein gesagt. Diese mit jährlich 7 Milliarden Kubikmeter zweitmeist (nach Wasser) verwendete Substanz ist ein genialer Baustoff – ein moderner „Stein der Weisen“. Ein Menschheitsprojekt, das vor 12‘000 Jahren mit dem ersten Kalkbrennen begonnen hat, das aber noch Schwächen hat und deshalb noch nicht abgeschlossen ist.


Pneumatit

Unsere Untersuchungen zeigten, dass (und warum) Beton eine Art „Vakuum“ an Lebenskräften aufweist. In Betonräumen verlieren wir auf feine Art Leben – wie in ein Fass ohne Boden hinein.

Die Aufgabe, die wir uns deshalb stellten, war es, Beton mit den Kräften des Lebens zu verbinden, sie dauerhaft in ihn einzuführen. Diese Aufgabe war uns nicht fremd: Im Grunde hat sie jeder bewusst arbeitende biologisch-dynamische Bauer für das Mineralische seines Ackerbodens übernommen. Das Arbeiten mit den Lebenskräften ist das „Geheimnis“ der biologisch-dynamischen Landwirtschaft und ihrer Erfolge.

Ergebnis: Dank dem Zusatzmittel Pneumatit bekommen zementhaltige Baustoffe Atem und Leben, wie wenn in eingeschlafene Gliedmassen das Blut wieder einfliesst. Pneumatit ermöglicht „Bio-Beton“: einen Beton, der die Physiologie von Mensch und auch Tier unterstützt.


Erleben

Die Wirkung von Pneumatit-Beton soll sich nicht aufdrängen. Sie wird aber von vielen Menschen bewusst wahrgenommen und meist als warm, frei, weit, blumig, weich, erholsam, grosszügig beschrieben.

Zwei Beispiele von Erfahrungsberichten:

Stephan Grubenmann, Arzt, Mai 2014: „Pneumatit-Beton selbst strahlt eine einladende Art von Geborgenheit aus, auch wenn die Dichte immer noch spürbar ist. Von unten her zieht durch die Füsse bis zu den Händen und in den ganzen Körper eine angenehme, vibrierende Kraft ein, die rundum ‚aufmacht‘. Ich erlebe den Herzschlag wieder bis in die Peripherie hinaus. Seelisch ist damit – im Vergleich zu normalem Beton – das Gefühl eines freundlichen, unterstützenden Entgegenkommens verbunden. Hier darf man sich selber sein.“

Waldemar von Känel, Bauunternehmer, September 2011: „Mich haut es um! Ich kann es fast nicht glauben, aber dieser Boden ist völlig anders als der erste. Unten [in einem Bau aus konventionellem Beton] schien er ganz hart und fühlte sich mit der Zeit immer härter an. Hier kommt es mir vor, als würde ich auf einer weichen Isolation stehen und gehen. Es fühlt sich weit und leicht an. Das ist doch fast nicht möglich, dass ich als Bauknüppel einen solchen Unterschied spüren kann!“


Nachweise

Verschiedene Testverfahren haben die Pneumatit-Wirkung auch wissenschaftlich nachgewiesen. Sämtliche Untersuchungen sprachen eindeutig und übereinstimmend für Pneumatit. Zum Beispiel:

„Im Pneumatit-Raum fühlten sich die Versuchspersonen besser. Sie verbrauchten für die gleiche Leistung weniger biophysiologische Ressourcen (Lebenskräfte) als im Raum aus konventionellem Beton und blieben in einem erholteren Zustand.“ Human Research Institut, Weiz: Studie „Wirkung von Pneumatit® auf Befinden und Physiologie des Menschen“ mittels Herzratenvariabilitätsmessungen und Psychometrie, August 2013.

„Der Zuschlag von Pneumatit zum Beton kompensiert gesundheitlich negative Eigenschaften des Betons so weit getestet vollumfänglich, und der Baustoff Beton verliert seine schädlichen Einwirkungen auf den menschlichen Organismus.“ Dr. Friedrich Begher, Überlingen: Elektroakupunktur-Gutachten vom 29.09.2008.


Anwendung

Pneumatit ist empfehlenswert für jeden betonierten oder mit Zement verputzten oder gemauerten Raum, in dem Leben stattfinden und erhalten bleiben soll.

Die Anwendung ist denkbar einfach: Es reicht, das flüssige Pneumatit während etwa 5 Minuten vor dem Guss im Mischer mitlaufen zu lassen. Die Dosierung beträgt 1 Liter auf 8 Kubikmeter Frischbeton (= 1 Fahrmischer). Pneumatit verändert den Beton physikalisch-statisch und farblich in keiner Weise. Entsprechende Materialprüfberichte liegen vor. Pneumatit entfaltet seine Wirkung gezielt und konzentriert auf der Ebene der Lebenskräfte.


Der Betrieb

Die erste Anwendung von Pneumatit geschah 2006 / 07 für den Laufstall Gut Rheinau. Bis Ende 2013 gelangte Pneumatit ohne Werbung, nur durch Weiterempfehlungen in rund 10‘000 Kubikmeter Beton zur Anwendung, in der Schweiz und im Ausland. Auf 1. Januar 2014 wurde die Produktions- und Handelsfirma Pneumatit GmbH als sechster Fintan Betrieb gegründet.


Kontakt

Auf unserer ausführlichen Website können Sie sich näher mit Pneumatit bekannt machen. Und natürlich würden wir uns freuen, Ihnen persönlich weitere Auskünfte zu Pneumatit zu geben.

 

Markus Sieber
Firmenleiter

Pneumatit GmbH
Klosterplatz 1
8462 Rheinau

Telefon (0041) (0)52 304 91 90
Email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Website www.pneumatit.ch