Wer wird Fintan Partner – und wie?

Die Stiftung Fintan verleiht 2 Qualitätssiegel:


Fintan Betriebe
arbeiten miteinander und mit der Stiftung Fintan verbindlich zusammen. Das Zusammenarbeitsverhältnis mit der Stiftung ist vertraglich geregelt. Betriebsleitungsvertreter sitzen im Stiftungsrat ein, nehmen also an der strategischen Führung des Projekts Fintan teil.

 

Fintan Partner sind Betriebe und Projekte, die in eher lockerer Zusammenarbeit mit dem Projekt Fintan stehen.

 

Betriebe, die eines der beiden Qualitätssiegel tragen, dürfen und sollen dieses als Kennzeichnung (Wort-Bild-Marke) in ihrem öffentlichen Auftritt zu verwenden.

Fintan Betriebe wie Fintan Partner nehmen ein Mal jährlich am Fintan Forum teil. Hier geschieht inhaltlicher Austausch zwecks Qualitätsentwicklung im weitesten Sinne. Weiterer Austausch ist willkommen.


Vorgehen

Interessierte Betriebe kontaktieren unser Sekretariat und lassen sich ein Antragsformular kommen (Muster hier). Dieses stellen sie ausgefüllt wieder zurück – und lösen damit im Stiftungsrat ein Anerkennungsverfahren aus.


Kriterien

Weder Fintan Betriebe noch Fintan Partner müssen bestimmte Normen erfüllen. Sie dürfen aber folgenden Kernideen der Stiftung Fintan nicht widersprechen (oder deren Umsetzung erschweren):

  • Die ökologische und soziale Qualität in der Standortregion (Rheinau oder andere) wird erhalten und gesteigert.
  • Menschen, die dessen bedürfen, erhalten Hilfe (über Begleitung, Ausbildung, Betreuung, Heilung usw.).
  • Landwirtschaft wird so betrieben, dass sie den Wesen der pflanzlichen und tierischen Welt gerecht wird und auch seelische und soziale Bedürfnisse des Menschen erfüllen kann.
  • Die Erkenntnis und der sinnvolle tätige Einbezug nicht-physischer Bereiche der Wirklichkeit wird, in Anknüpfung an die Forschungen Rudolf Steiners, gesucht.
  • Die Stiftung Fintan und die von ihr anerkannten Fintan-Betriebe unterstützen einander gegenseitig in partnerschaftlicher Zusammenarbeit.

Die Betriebe sind bereit, ihre Leistungen und ihre wirtschaftliche Lage jederzeit offen darzulegen.


Anerkennung

Ein erfolgreich verlaufenes Anerkennungsverfahren hat als Ergebnis:

  • die Verleihung des entsprechenden Qualitätssiegels
  • die schriftliche Erklärung des Stiftungsrats, welche Tätigkeiten, Eigenschaften, Zielsetzungen, Bemühungen und ähnliches des betreffenden Betriebs ihn zur Anerkennung bewogen haben. Leistungen, die über die Fintan-Kernideen hinausgehen, sind erwünscht, denn sie tragen zur Entwicklung der Fintan-Qualität bei.


Erneuerung und Aberkennung

Der Anerkennungsprozess wird für alle Fintan Betriebe und Fintan Partner alle 3 Jahre erneuert, erstmals 2015. Eine Aberkennung wird schriftlich begründet.